SolarInvert

Energie erzeugen

ENERGIE ERZEUGEN

Unabhängig werden und Energiekosten sparen

Die Energiepreise steigen von Jahr zu Jahr und leider damit deine Stromrechnung gleich mit.

Produziere einen Teil Deines Stroms doch einfach selbst und investiere in eine Solaranlage. Je mehr du dabei von deinem selbst produzierten Solarstrom im eigenen Haushalt nutzst, desto weniger Strom musst du von Energieversorgern beziehen – Umweltschutz und deine wirtschaftlichen Vorteile gehen Hand in Hand.

Solarstrom aus einer Photovoltaikanlage

Eine Solaranlage produziert Strom aus Sonnenlicht.

Photovoltaik, kurz „PV“ – Albert Einstein bekam 1921 seinen Nobelpreis in Physik für die Erklärung des Photoelektrischen Effektes, der das Phänomen PV erklärt. Heute nutzen sog. PV-Module diesen Effekt hoch effizient aus und wandeln, wenn sie mit Sonnenlicht bestrahlt werden und die Technik stimmt, Sonnenenergie in Strom um – genauer gesagt in Gleichstrom. Ein PV-Wechselrichter ist das technische Herzstück jeder PV-Anlage: Denn ein professioneller Wechselrichter wandelt den Gleichstrom in netzkonformen nutzbaren Wechselstrom um – manche sagen auch „Solarstrom“ dazu. Den über diesen Weg selbst erzeugten „Solarstrom“ kannst du direkt im eigenen Haushalt nutzen. Ein zusätzlicher Akku-Stromspeicher kann dann auch noch überschüssige Energie für die spätere Nutzung speichern, oder du speist ohne Akku den Solarstrom einfach in das öffentliche Stromnetz ein, wenn du alle Voraussetzungen geschaffen und dich zuvor dafür registriert hast. 

Übrigens, wir haben eine DiY-Lösung für Laien entwickelt: Mit unserer Lösung SELVsolar Plug-In kannst auch du ganz schnell Solarstrom sicher und einfach für dich und deine Liebsten nutzen. 

Mit unserer Technik - maximale Leistung trotz Schatten oder Schmutz

Wusstest du, dass sich bei herkömmlichen Solar-Wechselrichtern eine Verschattung auf einzelnen PV-Modulen sich auf die komplette Solaranlage auswirkt?

Bei klassischen Solaranlagen werden PV-Module in einer „Kette“ – in einem sog. „string“ – in Reihe verbunden bzw. verkabelt. Wenn sich die Leistung eines einzelnen verschatteten oder verschmutzten PV-Moduls (zum Beispiel durch Bäume, Schornstein oder Dachgaube, Blätter, Staub, Verschmutzungen, etc.. ) verschlechtert, wirkt sich das negativ auf die Leistung aller anderen PV-Module aus: Das schwächste Glied in der Kette bestimmt die Leistungsfähigkeit einer klassischen Solaranlagen Verkabelung; ein „Dominoeffekt“ der Leistungs-Reduzierung, ggf. bis fast zum Leistungs-Kollaps, tritt unter ungünstigen Bedingungen ein.

Mit den SolarInvert Wechselrichtern und deren Systemtechnik, z.B. mit Parallel-Verkabelung, wird dieser sog. „Dominoeffekt“ herkömmlicher Systeme vermieden. Jedes Solarmodul, das mit SolarInvert Wechselrichtern über Kabel verbunden ist, produziert maximal und es werden vergleichsweise unnötige Leistungsverluste vermieden: Die Verschattungen und Verschmutzungen wirken sich nur auf die wenigen betroffenen Solarmodule aus, alle anderen Solarmodule der PV-Anlage sind nicht davon betroffen und können frei ihre Leistung abliefern.

BESONDERES

AUCH BRENNSTOFFZELLEN, KLEINWIND, FASSADEN, SOLARE DACHZIEGEL, ETC.., KÖNNEN WIR FÜR EINE ENERGIEGEWINNUNG IN UNSERE SYSTEME INTEGRIEREN.

Wir realisieren auch besondere Projekte und Produkte im erneuerbaren Energiebereich. Wir liefern die Technik, um Strom aus allen möglichen Formen von Generatoren, wie z.B. Windrädern, Brennstoffzellen, solarer Architektur, Solardachziegeln, etc.. zu erzeugen.

Interesse an unseren Produkten?

So kannst du mit uns Kontakt aufnehmen: Sende uns eine E-Mail an info@solarinvert.de oder ruf uns an unter 07141 / 299 21-13.